Jahrgang:
Riesling Ried Steinhaus 2018
Steinhaus, so nennt sich die steilste Lage in Langenlois. Sie hat ihren Namen vermutlich von den uralten Trockenstein-Unterstände, deren Überreste man verstreut in den Weingärten findet. Der karge Hang ist geprägt von kleinen Terassen, die teils vor Jahrhunderten in das brüchige Tiefengestein geschlagen wurden. Hier müssen die Reben tief schürfen, um zu überleben. Sie wachsen auf einem steinigen Untergrund aus Gneis und Amphibolit, der von Quarzen durchzogen ist. Die Lage bringt einen einzigartigen, feinfruchtigen Riesling-Typ mit besonders kühler Mineralik hervor.
[Ried = Lage (Österr.)]
Flaschen
Alle Preise inkl. 20% MwSt, zzgl. Versand
Vinifikation
In der ersten Oktoberwoche selektiv von Hand gelesen. Gerebelt und gequetscht. Kurze Maischestandzeit. Sanfte Pressung mit geringem Druck. Keine Mostschwefelung. Gärung im Stahltank, mit kultivierter Hefe aus dem Kamptal. Mehrmonatige Reife auf der Feinhefe. Abfüllung im August 2019, bei hohem Atmosphärendruck und der zunehmenden Mondphase.
Weinbeschreibung
Pfirsiche, Marillen und eine an Schiefergestein erinnernde dunkle Mineralität; dann der Biss in einen saftigen Pfirsich, auch Marillen, Orangenzesten, Weintrauben; gebündelte Frucht, kühl, salzig, bleibt bei allem Fleisch straff und konturiert bis ins lange Finish. - Vinaria 2018/19
Alkoholgehalt
12,5 % vol
Reifepotential
10 Jahre +
Serviertemperatur
Gekühlt, ca. 10°C
Bewertungen
92
93